Foto: Dozent erklärt Studierenden an deren Arbeitsplatz ein Gerät im Technikraum.

Direkt zum Navigator

Direkt zu den Studiengangsinformationen

Von der Produktentwicklung bis zum Management der Produktion

Der Bachelorstudiengang Produktionstechnik und -management mit dem Abschluss Bachelor of Science wurde in enger Zusammenarbeit mit der Industrie entwickelt und bietet Ihnen eine große Bandbreite an Möglichkeiten: technische Produkte bis zum Airbus A380 erfolgreich entwickeln, produzieren, organisieren und den Gesamtprozess verstehen, kompetent im Team arbeiten oder auch Teams leiten und modernste Produktionsverfahren bewerten und einsetzen können.

Foto: Studierende sitzen in einer Tischreihe eines Seminarraums und hören der Professorin zu.

Direkt zum Navigator

Direkt zu den Studiengangsinformationen

Allgemeine Grundlagen und Spezialisierung

In den ersten drei Semestern des Studiums (sog. Kernstudium) erwerben Sie die notwendigen theoretischen Grundlagen z.B. in den Fächern: Mathematik, Physik, technische Mechanik, Thermodynamik, Fertigungstechnik und Grundlagen der Betriebswirtschaft. Ab dem vierten Semester haben Sie dann die Möglichkeit, zwischen den beiden Studienrichtungen Produktionstechnik und Produktionsmanagement zu wählen. Die Vertiefungsfächer sind entsprechend der gewählten Studienrichtung vorrangig technik- oder managementorientiert. Zu den Vertiefungsfächern der beiden Studienrichtungen zählen z.B. Produktionsplanung und -steuerung, Prozess-, Projekt- und Personalmanagement, Rapid Prototyping, Industrieroboter und Qualitätsmanagement.
Das Studium endet mit dem siebten Semester, das aus einer 14-wöchigen Praxisphase (Hauptpraktikum) und dem Verfassen der Bachelorarbeit (12 Wochen) besteht.

Der Bachelorstudiengang wird auch praxisbegleitend als dualer Studiengang angeboten.

Foto: Sichtbar ist die Nahaufnahme eines Lötkolben sowie von Mikrochips und Geräten.

Direkt zum Navigator

Direkt zu den Studiengangsinformationen

Technische Fähigkeiten und soziale Kompetenz

Wenn Sie diesen Studiengang studieren möchten, bringen Sie idealerweise ein großes Interesse an der Technik und technischen sowie betriebswirtschaftlichen Fragestellungen mit. Die Fähigkeit zu analytischem und abstraktem Denken wird Ihnen das Entdecken technischer Lösungen erleichtern. Später im Berufsleben werden von Ihnen Teamfähigkeit oder auch Führungsqualitäten erwartet, die Ihnen ebenfalls im Studium vermittelt werden.

Foto: Zu sehen ist die Nahaufnahme einer Schalttafel.

Direkt zum Navigator

Direkt zu den Studiengangsinformationen

Alles ist möglich

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium eröffnen sich für Produktionstechnikerinnen und -techniker Einsatzmöglichkeiten in den verschiedensten Tätigkeitsfeldern z.B. in der Produktionsplanung und -steuerung, der Arbeitsvorbereitung, der Maschinenplanung und -konstruktion, der Montage, der Logistik, der Prozessgestaltung, im Produktmanagement, im Qualitätsmanagement, im Vertrieb und im Service. Produktionsmanagerinnen und -manager arbeiten an der Entwicklung neuer Produkte in internationalen Teams, erstellen Logistikkonzepte für einen weltweiten, optimalen Materialfluss oder übernehmen die Gesamtverantwortung für die Entwicklung und Herstellung von Baugruppen.

Als Arbeitgeber kommen sowohl mittelständische Unternehmen als auch weltweit operierenden Großunternehmen, die produzieren oder Dienstleistungen anbieten, infrage. Dieses sind z.B. Produktionsbetriebe des Maschinen-, Fahrzeug-, Flugzeug- und Schiffbaus, der Elektrotechnik, chemische und pharmazeutische Unternehmen, Konsumgüter-, Nahrungsmittel- und Versorgungsunternehmen, Unternehmen der Telekommunikation sowie Unternehmensberatungen, Softwarehäuser und Ingenieurbüros.